INFO - 28. Oktober 2010 - Aktionstag "Zurück in den Job"

Probleme beim Sehen bedeuten nicht das Ende des Berufslebens.  Auch blinde oder stark sehbehinderte Erwachsene können sich neue berufliche Perspektiven erarbeiten. Wie das funktioniert, erläutern der Blinden- und Sehbehindertenverband Thüringen e. V. (BSVT e. V.) und die Experten des Berufsförderungswerkes (BFW) Würzburg am Donnerstag, 28. Oktober 2010.

 


In Gera, am Nicolaiberg 5 a, beraten Mitarbeiter des BFW Würzburg und des Hilfsmittelherstellers Papenmeier von 10:00 bis 16:00 Uhr im Konferenzraum der Landesgeschäftsstelle rund um das Thema Sehbehinderung und Beruf.
Beantwortet werden Fragen wie "Wie geht es trotz Sehbehinderung beruflich weiter?", "Welche beruflichen Möglichkeiten haben blinde Menschen?" oder "Wie bewerbe ich mich erfolgreich trotz Handicap?".
Bitte melden Sie Ihre Teilnahme an diesem Aktionstag in der Zentralen Beratungsstelle unter der Telefonnummer (0365) 29 00 320 an. Ich möchte Sie herzlich einladen, von diesem Angebot regen Gebrauch zu machen. Für Rückfragen stehe ich Ihnen unter oben genannter Telefonnummer gern zur Verfügung.

Maren Batz-Kengel Leiterin der Zentralen Beratungsstelle 
Blinden- und Sehbehindertenverband Thüringen e. V.

 

Geschäftsstelle Nicolaiberg 5 a

07545 Gera
Tel. 0365 8322273

Fax. 0365 52986
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.bsvt.org